Martin Schulz erkämpft Vizeweltmeistertitel –

Die Defekt-Hexe schlug diesmal leider während Martins WM-Fahrt zu und kostete ihn am Ende den WM-Titel.

Nachdem er – fast schon in gewohnter Art und Weise – in Führung liegend aus dem nur 18 Grad “warmen” Wasser des Michigan-Sees stieg, konnte er diese Position auf der Radstrecke zunächst ausbauen, bis ihn der Defekt aufhielt. Ein Ersatz-Vorderrad erhielt er erst nach ca. 1,5 km Fahrt mit plattem Reifen. Laut Reglement muss das Rad vom Athleten auf der Rennstrecke eigenständig getauscht werden, was selbstredend mit nur einer Hand nicht ganz so rasch vonstatten geht. Die Felge des getauschten Rades entsprach zudem in der Breite nicht ganz seinem Original, was ihn im folgenden bei allen Bremsvorgängen auf regennasser Straße nicht zum Vorteil gereichte.
Natürlich gab er sich nicht geschlagen und kämpfte sich auf der restlichen Radstrecke bravourös wieder an die Spitzengruppe heran. Auf der Laufstrecke musste er jedoch der tollen Aufholjagd Tribut zollen und konnte den späteren Weltmeister nicht mehr halten. Dass es dennoch zu Silber reichte verdient unser aller Respekt!
Ein Wermutstropfen bleibt: die dadurch entgangene Direkt-Qualifikation für den Start in Rio 2016.

Link zur Triathlon-Seite der DTU

Link 2

Bild_02_Schulz_WM 2015_IMG_3481
Vorsitzender Geert Jährig holt den derzeit erfolgreichsten BVL-Sportler am Flughafen Schkeuditz ab
Bild_01_Schulz_WM 2015_IMG_3479
Martin Schulz hat das Lachen trotz des verpassten WM-Titels nicht verlernt
Bild_03_Schulz_WM 2015_IMG_3484
Martin Schulz mit Silbermedaille 2015

 

Ankunft_Martin_Schulz 012
Empfang auf dem Flughafen Halle-Leipzig