Paratriathlet Martin Schulz verteidigt EM-Titel

 

 

Simone Zimmermann, SBV-Vizepräsidentin überbringt Martin Schulz Glückwünsche
Simone Zimmermann, SBV-Vizepräsidentin überbringt Martin Schulz Glückwünsche

Martin Schulz konnte bei der Europameisterschaft 2013 im türkischen Alanya seinen Titel aus dem Vorjahr gegen die starke Konkurrenz in der Startklasse TRI-4 erfolgreich verteidigen.
Die angeschlagene Achillessehne hat gehalten, doch die Hitze im türkischen Badeort machte dem Paratriathleten vom BV Leipzig (der nur im Nichtbehindertenbereich im Bika24-Team des SC DHfK startet) sehr zu schaffen.

“Mir brummte der Schädel. Nach dem Zieleinlauf musste ich erst mal ins Erste-Hilfe-Zelt. Aber ich bin froh, dass es gut ausgegangen ist und am Ende gereicht hat”, sagte der 23-jährige nach seinem Start-Ziel-Sieg.
In seinem Paradeteil, der 750m Schwimmstrecke, konnte Martin sich bereits den entscheidenden Vorsprung erarbeiten. Dadurch schaffte er es trotz technischer Probleme den ersten Platz bis ins Ziel zu halten. “Die Gabel meiner Lenkung wackelte und stand ein paar Mal quer, so dass ich anhalten musste”. Trotz dieser Schwierigkeiten bezwang er diesmal sogar den amtierenden Weltmeister aus Frankreich.
Völlig erschöpft von den Strapazen der letzten Tage kam der frischgebackene Europameister in Leipzig an und nahm die Glückwünsche von verschiedenen Seiten entgegen. Für die nächsten Tage steht bei Martin vorrangig Regeneration im Vordergrund, bevor mit der Vorbereitung auf den wahren Saisonhöhepunkt begonnen wird. Im September finden in Londondie Weltmeisterschaften statt und auch dort will Martin natürlich versuchen als Erster die Ziellinie zu überqueren.