6. LE Cup im Sitzvollyeball am 1. und 2. 12. 2012

Logo_SVBZum jährlichen Ausklang der Wettkampfsaison im Sitzvolleyball trafen sich auch dieses Jahr die Sitzvolleyball-Mannschaften aus Deutschland in Leipzig. Das Turnier fand wiederum unter der Schirmherrschaft von Heiko Rosenthal – Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Ordnung, Sport– statt. Der 6. LE-Cup fand auch dieses Jahr mit internationaler Beteiligung statt. Zwei Mannschaften aus Donetsk, Ukraine sowie Start Wroclaw aus Polen verstärkten das Teilnehmerfeld.

Die Vorrunde wurde in zwei 5er Gruppen gespielt, wobei sich die beiden Gruppenersten für die Halbfinals qualifizieren konnten. Der ausrichtenden Behindertensportverein Leipzig e.V. trat mit zwei Mannschaften im Turnier auf. Während die erste Mannschaft um den paralympischen Bronzemedaillengewinner Christoph Herzog souverän mit 8:1 Sätzen die Vorrunde als Gruppenerster beenden konnte, schaffte die zweite Mannschaft in ihrer Gruppe nur Platz 4. In den Vorrundenspielen am ersten Turniertag qualifizierten sich neben der 1. Mannschaft des BV Leipzig noch Start Wroclaw, Donetsk und SCC Berlin für das Halbfinale am zweiten Turniertag.

In den Halbfinals setzten sich Berlin und Wroclaw jeweils 2:1 gegen ihre Gegner durch und erreichten das Finale. Damit hatte der gastgebende Verein eine zweite Chance im Spiel um Platz 3 noch eine Medaille zu gewinnen. Aber auch im kleinen Finale konnten die ersatzgeschwächten Leipziger nicht den Sieg gegen Donetk erringen. Im hart umkämpften Finale siegten die in Bestbesetzung antretenden Berliner Sitzvolleyballer völlig zurecht.

Der LE-Cup fand auch Anklang bei Sport und Politik. Zu Beginn des Turniers traten Prominente gegen die Junioren-Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen an. In dem Prominenten-Team spielten neben Christoph Herzog Ulf Tippelt (Generalsekretär des Landessportbund Sachsen), Uwe Gasch (Präsident des Stadtsportbundes Leipzig), Simone Zimmermann (Vizepräsidentin des Sächsischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes), Kerstin Thiele (Judo-Silbermedaillengewinnerin in London 2012), Anne-Katrin Thiele (Silbermedaillengewinnerin Athen 2008 im Doppelzweier sowie London 2012 im Doppelvierer, Rudern) und Mark Siebeck (160facher Nationalspieler Volleyball). Das Team verlor zwar die beiden Sätze. Gewonnen hat auf alle Fälle der Sitzvolleyball, da hier der integrative Ansatz dieser Sportart unter Beweis gestellt wurde. Das Spiel um Platz 3 fand auch bei Oberbürgermeister Burkhard Jung großen Anklang, der am Sonntag zu einer Stippvisite beim Turnier vorbeischaute.

 

2012-12-01_Spielplan