Abschluss des Trainingsjahres Sommer 12.07.2014 Nachwuchsschwimmer

[slideshow_deploy id=’3078’]

Abschluss des Trainingsjahres

Kurz vor den Sommerferien am 12.07.2014 trafen sich die Nachwuchsschwimmer des Behindertensportvereins Leipzig e.V. noch einmal in der Schwimmhalle in der Kolmstraße. Die Halle war für unsere Wettkämpfe neu, aber die Bedingungen für solch eine Veranstaltung optimal. Ziel war es für die Kinder, erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. Für die Übungsleiter und Eltern ging es darum, einen aktuellen Stand der Schwimmleistungen vom Nachwuchs zu erhalten. Und so mancher konnte über sich hinauswachsen.

Insgesamt 25 kleine Schwimmer und Schwimmerinnen wollten ihre Leistungen zeigen. Dabei war vor allem über die 25m Strecken unsere Schwimmanfänger gefragt. Nach dem Motto: „So viele Hilfsmittel wie nötig, so wenig wie möglich“ konnten die Sportler auch mit Schwimmnudel oder Gürtel an den Start gehen. Und wer schon „ohne alles” schwimmen konnte, aber noch Angst vor dem tiefen Wasser hatte, konnte auch eine unsere Schwimmnixen neben sich haben. Für die schon Größeren und Wettkampferprobten standen da schon 50 Meter auf dem Plan. Und für sechs Erwachsene mit einer geistigen Behinderte standen zwei 50 Meter Strecken auf dem Programm.

So wurde in Ruhe aber viel Einsatz der Start mit all seinen Pfiffen geübt sowie der Kampfgeist vor den letzten Metern geprobt. Und es konnten auch acht kleine Schwimmer das Schwimmabzeichen „Seepferdchen“ erhalten. Zum Schluss bekam jeder für seine geschwommenen Leistungen eine Urkunde. Die Auswertung erfolgte dabei über die 1000 Punktetabelle wie bei den „Großen“. Dabei wird die Schwimmleistung in der jeweiligen Startklasse mit dem Weltrekord verglichen und ein individueller Punktwert ermittelt.

Resultat der Veranstaltung: Es war eine tolle Veranstaltung. Mit wenig Aufwand konnten wir durch die vielen Helfer des Vereins den Kindern und Eltern eine schöne Zeit bereiten. Und über die 25 Meter Strecken hatten wir in den Jahrgängen 2005-2007 bis zu sieben Teilnehmer. Wenn das kein Erfolg ist und ein Beweis für gute Nachwuchsarbeit. Der nächste Wettkampf steht dann wieder kurz vor Weihnachten auf dem Plan. Bis dahin ein fleißiges Üben.

Anke Tanz