Martin Schulz ist erneut Europameister im Paratriathlon

– Paratriathlet gewinnt seinen dritten EM – Titel in Folge –

Martin Schulz hat den Titel – Hattrick perfekt gemacht. Auf dem Weg zu den Paralympics in Rio de Janeiro 2016 hat der Paratriathlet wieder eine wichtige Etappe erfolgreich gemeistert. Bei den diesjährigen Europameisterschaften infoto_3 Kitzbühel / Österreich wurde der 24-jährige vom BV Leipzig mit einer starken Leistung erneut Europameister. Damit hat er eindrucksvoll bewiesen, dass das Niveau in seiner Startklasse und im Paratriathlon weltweit durch ihn maßgeblich mitbestimmt wird.
In Kitzbühel traf Martin wiederum auf seinen Dauerrivalen Yannick Bourseaux aus Frankreich, der ihm das Leben oder besser gesagt das Rennen schwer machen sollte.
Sah es nach der Schwimmdistanz von 750 Metern wieder nach einem beruhigenden Vorsprung aus (Schulz 9:56min.; Bourseaux 12:07min.), so sollte sich das Bild auf der Radstrecke deutlich ändern. Der Radspezialist aus Frankreich machte in Nu Meter um Meter gut, sammelte seine vor ihm liegenden Konkurrenten reihenweise ein.
Zum Ende der Radstrecke war Martins Vorsprung komplett geschmolzen und der Franzose kam sogar knapp vor ihm in den Wechselgarten. Hier gelang Martin aber der etwas schnellere Wechsel, sodass er mit einigen Sekunden Vorsprung in den Schlussabschnitt, den 5km–Lauf, ging. Die Spannung blieb aber bis zuletzt, denn es entwickelte sich zwischen den beiden Athleten einfoto_2 Zweikampf, bei dem es nur noch um Gold oder Silber ging.
Martin lief vorn weg, Bourseaux folgte kurz dahinter. Doch die Aufholjagd hatte auch Martins Widersacher viele Körner gekostet. Etwa einen Kilometer vor dem Ziel startete Martin eine Attacke und zog das Tempo deutlich an. Yannick Bourseaux fehlte zu diesem Zeitpunkt die Kraft, dieses Tempo mitzugehen.

So konnte Martin mit sechs Sekunden Vorsprung in 59 Minuten und 56 Sekunden als Erster die Ziellinie überqueren und seinen EM – Titel Nummer drei feiern. Im Ziel lobte Martin beim Siegerinterview auch seinen französischen Konkurrenten für dessen harten Kampf und das tolle Rennen. Spätestens im August wird es ein Wiedersehen der beiden Athleten geben. Dann findet nämlich die Weltmeisterschaft im kanadischen Edmonton statt. Darauf wird sich Martin im Juli/August vorbereiten, um auch diesen Titel verteidigen zu können.

foto_4
Zieleinlauf mit der sächsischen Flagge 1
foto_1
letzte Vorbereitungen vor dem Start 1