Deutsche Kurzbahnmeisterschaften in Remscheid 2017

Vom 17. bis 19.11. 2017 fanden zur „gewohnten Zeit“ die deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen statt. Wieder einmal war die SG Remscheid der Ausrichter dieses wichtigen nationalen Wettkampfes. Zahlenmäßig war der BV Leipzig in diesem Jahr nicht so gut besetzt. Ein relativ kleines Team, bestehend aus vier Sportlern (Viktor Schubert, Yannick Eckart, Alexander Riekes und Max Gelhaar) sowie zwei Betreuern (Irina Scholich & Eric Werner) trat die Reise gen Westen an.
Den Auftakt am Freitag für die Leipziger machten Viktor und Yannick, die in der Jugend B über 50m Brust ihren Wettkampfeinstieg hatten. Viktor legte über diese Strecke eine starke persönliche Bestzeit von 0:54,60 min. hin. Er konnte sich dabei um zwei Sekunden steigern. Yannick gelang dies nicht ganz so gut, dennoch kam er ganz knapp an seine erst im Oktober erreichte Bestmarke heran.
Die beiden „Großen“, Max und Alex, konnten auf Grund beruflicher Verpflichtungen erst am Samstagmorgen ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Auf Max wartete ein anspruchsvolles Programm, das gleich mit 200m Lagen und 400m Kraul begann. Über die 200 Meter Lagen war Max zwar zeitenmäßig  für seine Verhältnisse noch nicht top, bewies aber ansteigende Form und erreichte den dritten Platz in der offenen Wertung Deutschlands. Damit holte er die erste Medaille für den BVL bei dieser Meisterschaft. Es sollten nicht viele folgen…
Über die nächste Strecke, die 400 Meter Kraul, war Max Titelverteidiger.  Er lieferte sich ein spannendes Duell mit Yannick Wasserzier.  Letztlich konnte es der Sportler aus Rheinland-Pfalz für sich entscheiden. Max wurde (wieder mit einer guten Zeit) Zweiter und konnte nach kurzer Enttäuschung auch wieder lächeln 🙂
Als nächstes war Alexander („Ricki“) an der Reihe. Sein Auftakt waren die 50 Meter Schmetterling, auf der er (für ihn überraschend) nach längerer Zeit wieder eine Bestzeit schwamm und sich über 0:35,48 min. sehr freuen konnte.
Am Nachmittag  gab es zunächst eine erfolgreiche sächsische Koproduktion zu bestaunen. In der 4×50 Meter Freistilstaffel schwammen Ricky und Max gemeinsam mit den beiden Chemnitzern Nico Clemens und Chris Lieborius in einer gemischten Verbandsmannschaft. Die Staffel des sächsischen Landesverbandes konnte Bronze erkämpfen  und zeigte dabei eine geschlossene Mannschaftsleistung.  Danach warteten einige 100 Meter – Strecken auf die BVL-Schwimmer. Max, Viktor und Ricky waren zuerst mit den 100 Meter Freistil dran. Viktor und Max schwammen hier persönliche Bestleistungen, Viktor sogar sehr deutlich. Er verbesserte sich um 10 (!) Sekunden und schaffte gleich bei der 50 Meter Zwischenzeit eine Bestmarke auf der Kurzbahn. Leider reichte das in der gut besetzten Jugend B nicht zu einer Medaille.  Yannick schwamm danach seine erste Bestzeit dieses Wettkampfes.  Die elektronische Zeitmessung zeigte nach seinen 100 Meter Brust 1:52,11 min. an.

Der Sonntag hatte nach den Einzelentscheidungen des Vormittages (50m Freistil, 100m Rücken, 200m Brust) noch als Highlight die Mehrkampffinals zu bieten.
Für das Finale des großen Mehrkampfes (Punktesumme aus den drei besten 100m –Strecken sowie 200m Lagen) der offenen Klasse qualifizierte sich Max.
Er kam auf Platz vier in  das Finale, zum nächstbesseren Schwimmer fehlten aber noch etwa 180 Punkte. Ein schwieriges Unterfangen, es lag aber im Bereich des Möglichen. Das hieß, um Platz drei noch zu erreichen wäre eine deutlich stärkere Leistung notwendig gewesen als der bis dahin Drittplatzierte hätte schwimmen „dürfen“. Max versuchte alles. Er schaffte mit Bestzeit im Finale über 400 Meter Freistil fast noch Platz drei.  Am Ende fehlten etwas mehr als zwanzig Punkte. Damit blieb es leider doch beim undankbaren vierten Rang.

Den Abschluss am Sonntag bildete die 4×50 Meter Lagenstaffel., wieder bestehend  aus zwei Chemnitzer und zwei Leipziger Sportlern.  Leider wurde diese Staffel disqualifiziert, da nach Ansicht der Schiedsrichter ein Sportler des Teams das Wasser nicht schnell genug nach dem Anschlag verlassen hatte. Schade, denn hier wäre noch eine Medaille drin gewesen.

Teilnehmer der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2017:

Sportler:

Max Gelhaar (Männer)

Alexander Riekes (Männer )

Viktor Schubert (Jugend B)

Yannick Eckart (Jugend B)

Betreuer:

Irina Scholich (Physiotherapeutin)

Eric Werner (Trainer)

 

Vorläufiges-Meldeergebnis

Ausschreibung_DKM_Schwimmen_2017